Realschule

Aufnahme in der Realschule

Die Aufnahme in die Jahrgangsstufe 5 der Realschule erfolgt unter der Voraussetzung, dass die abgebende Grundschule eine entsprechende Eignung ausspricht. Weitere Informationen zur Anmeldung erhalten Sie hier.

Unsere Realschulklassen haben eine übersichtliche Größe von durchschnittlich 22 Schülerinnen und Schülern. Die Klassenlehrkräfte, unser Schulsozialarbeiter Hr. Schneider und die Kennenlernfahrt zu Beginn der Jahrgangsstufe 5 sorgen dafür, dass die Klassen zusammenwachsen und ein gutes Klassenklima entsteht.

Der Unterricht findet bis zur 10. Klasse täglich von der 1. bis zur 6. Stunde statt und wird im freiwilligen Nachmittagsangebot ergänzt durch ein sehr breites Angebot von ca. 40 - 50 Arbeitsgemeinschaften aus den verschiedensten Bereichen, die größtenteils im monatlichen Schulgeld enthalten sind. 

In der Realschule werden Jugendliche in sechs Jahren zum Mittleren Bildungsabschluss (Realschulabschluss) geführt, mit der Option anschließend eine Berufsausbildung zu beginnen oder – bei entstprechender Leistung – eine weiterführende Schule zu besuchen. Dabei ist eine Durchlässigkeit zum Gymnasium gegeben. Besonders gute Schülerinnen und Schüler können am Ende der Jahrgangsstufe 6 – auf Antrag der Eltern und bei Befürwortung der Klassenkonferenz – in den Gymnasialzweig wechseln. Nach erfolgreicher Beendigung der 10. Jahrgangsstufe wechseln ca. ein Drittel unserer Realschüler in unsere gymnasiale Oberstufe. 


Spanisch oder Arbeitslehre?

Weiterführende Informationen zum Fach Arbeitslehre und zum Fach Spanisch.

Am Ende der Jahrgangsstufe 6 wählen die Schüler zwischen Arbeitslehre oder Spanisch im Wahlpflichtbereich. 

Dabei empfehlen wir Spanisch als 2. Fremdsprache nur für Schülerinnen und Schüler, die bereits mit Spaß und Elan im Englischunterricht dabei sind. Entgegen einer weit verbreiteten Meinung ist eine zweite Fremdsprache für den Übergang auf eine FOS oder gymnasiale Oberstufe nach der 10. Klasse keine Aufnahmevoraussetzung.


Berufsorientierung

Bereits in der Jahrgangsstufe 7 beginnt die individuelle Berufswegplanung mit der Teilnahme am Girls' and Boys' Day sowie dem Besuch der Probierwerkstatt. Hier können die Jugendlichen in verschiedene handwerkliche Berufe hereinschnuppern um einen ersten Einblick ins Berufsleben zu erlangen.

In Klasse 8 und 9 folgen zwei vierzehntägige Betriebspraktika, der Besuch des Berufsinformationszentrums (BIZ) und einer Berufsmesse sowie professionelle und individuelle Beratung. Diese wird nicht nur durch einen Mitarbeiter der Agentur für Arbeit bei uns im Haus durchgeführt, mit Herrn Müller-Klevinghaus haben wir einen eigenen Berater für den Übergang Schule-Beruf, damit alle Schülerinnen und Schüler am Ende der Jahrgangsstufe 10 einen Plan für ihr weiteres Leben haben.


Der Realschulabschluss

Die zehnte Klasse ist kein Zuckerschlecken, denn da lernen die Schülerinnen und Schüler mit Hochdruck für die in Hessen verbindlichen Realschulabschlussprüfungen. Hierzu gehört auch die Teilnahme an zusätzlichen Kursen in Mathematik und Englisch sowie eine spezielle Schulung in Präsentationstechniken. 

Kurz vor den Weihnachtsferien findet dann der erste Teil der Abschlussprüfung statt: Die Präsentationsprüfung zu einem selbst gewählten Thema in einem Nebenfach.

Nach den Osterferien wird es dann noch einmal mit den schriftlichen Abschlussprüfungen in Deutsch, Mathematik und Englisch ernst. Anschließend können sich die Schülerinnen und Schüler auf die Abschlussfahrt nach Berlin freuen.

Sind die Schülerinnen und Schüler von der Abschlussfahrt zurückgekehrt, werden feierlich die Zeugnisse überreicht – und dann geht es in die weite Welt. Bis auf diejenigen, die in der Oberstufe weiter die Schulbank drücken – die sind am Montag gleich wieder da und nehmen an einem mehrtägigen Crashkurs zur Vorbereitung auf die Oberstufe teil.

Informationen zum Realschulabschluss 2021/22


Hall of Fame


Schulabschlüsse und Übergang zu weiterführenden Schulen

Abschlüsse in der Realschule

Wenn die Schülerinnen und Schüler ihren Realschulabschluss in der Tasche haben, dann ist normalerweise auch die weiter Perspektive geklärt:

  • Der Beginn einer Ausbildung,
  • der Übergang an eine FOS zum Erreichen einer fachgebundenen Fachhochschulreife oder
  • der Übergang in die gymnasiale Oberstufe zum Erreichen einer allgemeinen Fachhochschulreife oder des Abiturs.

Wer in Oberurff den qualifizierten Realschulabschluss erreicht bzw. die Kriterien für die Zulassung zur gymnasialen Oberstufe erfüllt, kann bei uns die Oberstufe besuchen. Dafür ist er/sie mit dem Realschulabschluss gut vorbereitet – garantiert!

Damit der Übergang in die Oberstufe leichter fällt, finden am Ende der Jahrgangsstufe 10 an mehreren Projekttagen Crashkurse zur Wiederholung für verschiedene Fächer statt und zentrale 11er Kurse sind im ersten Halbjahr inhaltlich als Kompensationskurse gestaltet.

Weitere Informationen zur Oberstufe finden Sie hier.

Schulleiter

  • Schulleiter

    Christoph Heimbucher
    Gymnasium & Realschule

    fon:  05626 9984-40
    fax:  05626 9984-55
    Email

Realschulzweigleiter

  • Realschulzweigleiter

    Dirk Müller-Maguhn

    fon: 05626 9984-72

    Email

Beratungslehrer berufliche Orientierung

  • Beratungslehrer berufliche Orientierung

    Michael Göttig 
    fon 05626 9984-40 
    Email

Schulgeld

Das Schulgeld beträgt:

  • 140 € mtl. bis einschl. Klasse 10
  • 155 € mtl. ab Jahrgangsstufe 11

Rechnerisches Schuljahr ist immer vom 01.08. bis zum 31.07. des Folgejahres
Für Geschwisterkinder bieten wir eine Ermäßigung an.

Informationen zur Anmeldung